Process Institute

Die Künstlergruppe Process Institute gründete sich im April 2010 während einem 4-wöchigem Arbeitsaufenthalt in dem Projektraum Art Transponder, Berlin. Die 4 Mitglieder Zoe Kreye (Kanada), Irene Izquierdo (Spanien), Carlos Léon-Xjiménez (Peru), Catherine Grau (Deutschland) haben zusammen den Masterstudiengang Kunst im Öffentlichen Raum und Neue Künstlerische Strategien and der Bauhaus Universität Weimar abgeschlossen. Process Institute erforscht und entwickelt Praktiken welche die partizipative künstlerische Arbeit im öffentlichen Raum ermöglichen und stärken: wie entwickelt man Projekte in und mit der Öffentlichkeit, wie kann man sich in bestimmte Kontexte einbringen, wie arbeitet man kollaborativ und teilt/findet Ressourcen, wie kann man sich den öffentlichen Raum aneignen. Die Leitfrage der Gruppe ist wie man den Arbeitsprozess als integrales Teil des Kunstwerks entwickeln/darstellen kann und somit das künstlerische Werk entmystifiziert und als politische Geste und gleichzeitig als Alltagspraxis der Öffentlichkeit zugäglich macht.

https://sites.google.com/site/processinstitute/home

http://freieklasseweimar.wordpress.com/

 

"Bank der Arbeitswertung und Entlohnung" Durational Performance